NEWSLETTER Oktober 2015

Für alle Liebhaberinnen und Liebhaber
traditionell und handwerklich hergestellter Hofkäse und Hofmolkerei-Produkte

Unsere Hofgeschichte

Glocknerhof

Hier möchte man Kuh und Ziege sein! Im Sommer dürfen die Tiere auf den saftigen Bergweiden im Südschwarzwald grasen – und im Winter genießen sie ihren großen Laufstall mit Matratzenstrohbetten und Massagebürsten.

Die ganze Hofgeschichte finden Sie unter: www.hofkaese.de/hofgeschichte/2015/10

Unser Hofkäse-Rezept

Überbackene Fischfilets mit Hofschnittkäse

Eine ideale Verbindung: feiner Fisch mit einer raffinierten Käsemischung frisch aus dem Ofen. Und als herzhafte Beilage oder Snack für zwischendurch empfehlen wir ein würziges Kartoffel-Rösti mit Hofschnittkäse aus Ziegenmilch.

Beide Rezepte finden Sie unter: www.hofkaese.de/rezept/2015/10

Ganz aktuell

Termine, Veranstaltungen und Informationen

In Kürze:
Termine im Oktober

02.10.2015
Hofkäse-Schule auf dem Viktualienmarkt

03.10.2015
Tour de cheese – Uckermark

24. und 25.10.2015
2. Sächsischer Käse- und Spezialitätenmarkt mit Hofkäse-Schule

Weitere Termine unter: www.hofkaese.de/termine

Genuss kennt keine Grenzen:
Relaunch unserer internationalen Hofkäse-Internetseite

Auf unserer überarbeiteten Internetseite www.discoverfarmhousecheese.eu können Sie jetzt übersichtlich und mit wenigen Klicks alle Hofkäsereien in Irland, den Niederlanden und in Deutschland entdecken, Hofbesuche für Ihren Urlaub planen und mit wechselnden Gourmetrezepten aus allen drei Ländern die köstliche Vielfalt feiner Hofkäse und Hofmolkereiprodukte genießen.

Lecker aufs Land:
Drei Hofkäserinnen und ihre ganz besonderen Rezepte

Bei der letzten Staffel der beliebten SWR-Serie „Lecker aufs Land“ waren auch drei unserer Hofkäserinnen dabei, haben „aufgekocht“ und ihre Höfe und Käse-Delikatessen vorgestellt.

Die Videos und Rezepte von Anja Frey, Silke Fuchsen und Kerstin Hellenthal gibt es jetzt online

Für Hofkäse-Liebhaber:
Die neue „Milch- & Käsestraße Mecklenburg-Vorpommern“

Im Rahmen der 8. BIO-Landpartie ist die „Milch- & Käsestraße Mecklenburg-Vorpommern“ am 19. September 2015 auf dem Alten Pfarrhof in Elmenhorst eröffnet worden.

Gemeinsam mit Dr. Peter Sanftleben, Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern, enthüllte Pfarrhof-Bäuerin Claudia Resthöft das erste Hofschild der neuen Milch- & Käsestraße.

“Unsere siebzehn handwerklich arbeitenden Hof- und Dorfkäsereien sowie ein Käsefachgeschäft können Besucher auf ihrer Rundreise durch das nordöstlichste Bundesland jetzt ganz einfach am neuen Hofschild „Milch- & Käsestraße Mecklenburg-Vorpommern“ erkennen” so VHM-Geschäftsführer Marc Albrecht-Seidel.

Mehr über die Eröffnungsfeier und die neue Milch- und Käsestraße finden Sie unter www.hofkaese.de/neuigkeiten/details/5564

Bitte vormerken:
Unsere Hofkäse-Schulen im November

01.11.2015
12:00 – 17:30 Uhr
Hofkäse-Schule auf der CHEESE 2015 in 10997 Berlin

04.11.2015
12:30 – 17:30 Uhr
Hofkäse-Schule in der Genussmeisterei in 80636 München

25./26./28.11.2015
12:00 – 13:30 Uhr
Hofkäse-Schule auf der FOOD & LIFE in 81829 München

Mehr Informationen unter weitere Termine: www.hofkaese.de/schule

Gut zu wissen

Warenkunde

Von Rohmilch bis H-Milch

Milch ist nicht gleich Milch – damit Sie wissen, was Sie kaufen und genießen, hier unser kleiner Überblick zum Thema “Trinkmilch”.

Das Angebot ist vielfältig und reicht von frisch gemolkener Rohmilch vom Bauernhof bis zu ultrahocherhitzter H-Milch, die man auch ohne Kühlung ein halbes Jahr lagern kann.

Drei wesentliche Merkmale sind hier die Wärmebehandlung, die Naturbelassenheit und die Frische der Milch.

Rohmilcharten

Rohmilch wird nach dem Melken nicht erhitzt, nicht zentrifugiert und nicht homogenisiert und behält dadurch ihren natürlichen Fettgehalt. Man bekommt sie in zwei Varianten:

Rohmilch ab Hof
Diese Milch ist nur direkt beim Erzeuger erhältlich und wird dort gleich am Milchtank vom Bauern abgezapft oder in Milchautomaten zum Selberzapfen angeboten. Weil bei dieser Milch der Keimgehalt nicht regelmäßig kontrolliert wird, muss an der Abgabestelle der Hinweis “Rohmilch – vor dem Verzehr abkochen” stehen. Rohmilch ab Hof darf beim Verkauf maximal 1 Tag alt sein. Und wie der Name schon sagt, bekommt man sie nur direkt auf Bauernhöfen und in Hofläden.

Vorzugsmilch
Diese Milch ist ebenfalls Rohmilch, die aber auch verpackt im Handel angeboten wird. Nur speziell zertifizierte Betriebe dürfen Vorzugsmilch liefern. Diese Höfe werden jeden Monat untersucht und kontrolliert – deshalb zählt Vorzugsmilch wohl zu den am besten überwachten Lebensmitteln. Vorzugsmilch ist ebenso wie Rohmilch völlig unbehandelt. Deshalb enthält sie noch alle Vitamine und ihr naturbelassener Fettgehalt macht den Geschmack vollmundig und sahnig. Vorzugsmilch kommt immer direkt vom Hof, ist die frischeste Milch im Kühlregal und darf nur bis zu 4 Tage nach dem Melken verkauft werden.

Wärmebehandelte Milcharten

Alle anderen Milchsorten werden über 40 Grad erhitzt und je nach Höhe der Temperatur entstehen unterschiedliche Milcharten:

Pasteurisierte Milch
Diese Milch wird traditionell für 30 Minuten auf 63 Grad oder für 12-15 Sekunden auf 72 Grad erhitzt. Auch in Hof- und Dorfmolkereien wird Milch nach diesen beiden Verfahren pasteurisiert – auf der Verpackung steht dann der Zusatz „Traditionell hergestellt“. Hof- und Dorfmolkereien verzichten dabei meistens auf das Homogenisieren der Milch. Bei diesem Verfahren wird das Fett in der Milch ganz fein verteilt, damit die Milch nicht „aufrahmt“ und sich als Sahne oben absetzt. Pasteurisierte Milch ist länger haltbar als Rohmilch, da durch das Erhitzen die Keime in der Milch weitgehend abgetötet werden. Allerdings schmeckt sie dadurch auch nicht so intensiv wie Rohmilch und enthält weniger Vitamine. Pasteurisierte Milch wird mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum von 10 Tagen als frische Trinkmilch verkauft.

ESL-Milch
Diese Milch ist länger haltbar – die englische Abkürzung „ESL“ steht für „Extended Shelf Life“. Durch verschiedene Verfahren wie das Erhitzen auf 85-127 Grad und Mikrofiltrations-Prozesse kann der Keimgehalt bei der ESL-Milch so weit reduziert werden, dass sie bis zu 3 Wochen haltbar ist. Allerdings werden auch der Vitamingehalt und der Geschmack durch die intensive Bearbeitung noch weiter reduziert als bei pasteurisierter Milch. ESL-Milch ist immer homogenisiert (siehe pasteurisierte Milch) und auf einen bestimmten Fettgehalt eingestellt. In Hof- und Dorfmolkereien wird keine ESL-Milch hergestellt.

H-Milch
Diese Milch wird auf 135-150 Grad „ultrahocherhitzt“ – so wird sie besonders lange haltbar (dafür steht das „H“ im Namen). Durch die intensive Wärmebehandlung ist allerdings auch der Eiweiß- und Vitamingehalt stark beeinträchtig und der Geschmack erinnert an gekochte Milch. Außerdem wird H-Milch immer homogenisiert (siehe pasteurisierte Milch). Viele finden H-Milch besonders „praktisch“, weil sie ungeöffnet auch ohne Kühlung bis zu einem halben Jahr gelagert werden kann. Nach dem Öffnen muss sie allerdings auch in den Kühlschrank und umgehend verbraucht werden. Hof- und Dorfmolkereien produzieren keine H-Milch.

Mehr Wissenswertes über Hofkäse und Hofmolkerei-Produkte finden Sie unter: www.hofkaese.de/gutzuwissen

Gut zu wissen

Hofkäse von A bis Z

R wie Regional

Unsere Hofkäse sind regionale Produkte, bei denen man schmeckt, ob die Kühe auf der Alm oder auf einem Nordsee-Deich gegrast haben. Weil alle Hofkäse direkt vor Ort hergestellt werden, kann man so auch landwirtschaftliche Arbeitsplätze in der Region schaffen und erhalten.

Mehr Wissenswertes über Hofkäse und Hofmolkerei-Produkte finden Sie unter: www.hofkaese.de/gutzuwissen

Weitere Informationen

Newsletter
Oktober 2015

•••

Newsletter abonnieren

•••
UNSERE
GÜTESIEGEL
© 2017 • VHM - Verband für handwerkliche Milchverarbeitung im ökologischen Landbau e.V. - srv3