UNSERE HOFGESCHICHTE IM Februar

Seelbacher Ziegenkäserei

Im Mittelpunkt des Bioland-Betriebs von Claudia Smolka und Manuel Schwenzfeier im hessischen Lohra-Seelbach stehen über 45 Ziegen und 15 Schafe, die auch für die Pflege eines etwa zehn Hektar großen Naturschutzgebietes zuständig sind. Aus ihrer wertvollen Milch machen die Diplom-Agraringenieurin und der gelernte Landwirt in der eigenen Hofkäserei feine Käsedelikatessen – so wie ihren „Heide Ziege-Wacholder/ Zedernuss“, für den sie bei der „Großen Käseprüfung 2017/ 2018 “ vom Verband für handwerkliche Milchverarbeitung e. V. (VHM) mit dem Innovationspreis ausgezeichnet wurden.

In der Seelbacher Ziegenkäserei wird die noch warme Milch nach dem Melken sofort verarbeitet. „Wir haben extrem kurze Transportwege, es gibt kein Homogenisieren und Pasteurisieren und wir machen alles komplett in Handarbeit“ erklärt Claudia Smolka. 20 000 Liter Ziegenmilch werden in der hofeigenen Hofkäserei jährlich zu 20 verschiedenen Käsesorten verarbeitet – natürlich ohne Zusatzstoffe. „Chemie kommt uns nicht in den Kessel. Unser Käse wird nur unter Zuhilfenahme von Naturlab, Salz und lebendigen Kulturen hergestellt“ erklärt die Hofkäserin. Die dabei anfallende Molke wird von ihren robusten Husumer Protestschweinen optimal verwertet. Die Nachzucht der beiden rotbunten Sauen wird von Bioland-Kollegen sehr geschätzt.

Claudia Smolka und Manuel Schwenzfeier wissen, dass der Charakter eines Käses maßgeblich durch die Qualität der Milch bestimmt wird – deshalb ist es für sie auch besonders wichtig, dass ihre Tiere so viel wie möglich im Freien sind und frisches Gras und würzige Kräuter fressen. Im Sommer bearbeiten die Jungziegen und Schafe ein 10 Hektar großes Areal in einem nahe gelegenen Naturschutzgebiet und sorgen dafür, dass der Magerrasen erhalten bleibt und die Gehölze reduziert werden. „Unsere Ziegen und die Steinschafe haben sich durch die enge Verwandtschaft der Tiere zu einer hofgeprägten Herde entwickelt“ berichtet Manuel Schwenzfeier, der seine Milchziegen während der „Freiluft-Saison“ täglich mit einer fahrbaren Eimer-Melkanlage besucht.

Die Milch wird dann handwerklich und traditionell verarbeitet – vor allem zu gereiftem Weichkäse wie der Spezialität „Heide Ziege-Wacholder/ Zedernuss“, für die die Seelbacher Ziegenkäserei bei der „Großen Käseprüfung 2017/ 2018“ mit dem Publikumspreis und dem Innovationspreis ausgezeichnet wurde. Für Claudia Smolka und Manuel Schwenzfeier sind die Auszeichnungen eine große Freude – und die Bestätigung, dass sie mit ihrer Idee von handwerklich hergestellten „echten“ Lebensmitteln auf dem richtigen Weg sind!

UNSERE
GÜTESIEGEL
© 2018 • VHM - Verband für handwerkliche Milchverarbeitung im ökologischen Landbau e.V. - srv3