UNSERE HOFGESCHICHTE IM Juli

Ziegenhof Scellebelle

Eine bunte Ziegenherde lebt auf dem Scellebelle-Weideland in Münster-Handorf, das Sabine Jürß vom Bioland-Ökobauern „Ökullus“ gepachtet hat. Die gelernte Agraringenieurin macht aus der Ziegen-Rohmilch in ihrer Container-Hofkäserei in Handarbeit feinste Bio-Ziegenkäse. Die handwerklich hergestellten Hofkäse-Delikatessen verkauft sie dann in ihrem „Käsewagen“ auf Münsters Markt am Dom und dem Ökobauernmarkt – oder liefert sie an Kollegen, deren Käse sie im Gegenzug auch gerne anbietet, Restaurants die sich dadurch auszeichnen wirklich regionale Qualität zu beziehen und zu veredeln. Auch Fachgeschäfte die das Besondere pflegen gehören zu den Abnehmern.

Die Ziegen sind France alpine, Poitevine und bunte deutsche Edelziegen. Sie produzieren etwa 600 Liter Milch jährlich und werden nach den Bioland-Richtlinien artgerecht gehalten. Dazu gehört der ganzjährige Auslauf auf 4 ha Weidefläche und der Stall mit Klettermöglichkeiten, den sie bei schlechtem Wetter nutzen können. Aus der Futter-Mistkooperation mir dem Verpächterbetrieb steht Kleegras aus der Gemüsefruchtfolge zur Verfügung.

Sieben Tage die Woche wird 2mal täglich gemolken und die Milch wird nicht gelagert und gekühlt, sondern immer gleich melkwarm verarbeitet. Sabine Jürß liebt ihre Ziegen – und die Käserei. Das Handwerk hat sie schon in jungen Jahren in Frankreich kennengelernt.

Dort hat sie den Käsern bei der Arbeit über die Schulter geschaut und gewusst, dass diese Qualität regionaler gereifter lactiques genau das ist was sie machen wird. Zu Anfang der 80er Jahre, Beginn der Hofkäsereigründungswelle, gab es schon den scellebelle chambord, nach Camembertart, damals nach der vor-VHM-üblichen Versuch-und-Irrtum Methode…. Dann gab es, für den zu der Zeit marktfern produzierenden Betrieb, einen Bergkäse aus dem Kupferkessi: Scellebelle-chalet, der reiste problemlos im Paket zum Kunden.

Jetzt direkt am Rand von Münster gibt es die volle Palette gereifter Käse, vom crottin über Carolais, lactique, grisette, Pyramiden/Tarten, geascht, Natur, Kräutermantel, Banonartig… und das letztes Jahr mit dem Innovationspreis ausgezeichnete Scellebelle-Schiffchen.

So wird es nicht langweilig vor und nach den Märkten durch die Schleuse in der Käserei zu verschwinden und schauen wie die Milch von heute sich anfühlt.

Mal ganz abgesehen von Arbeit mit den Ziegen, die mit ihren Zyklen für Sabine zum Leben gehört.

Kein Wunder also, dass heute viel Kunden sagen, dass die Scellebelle-Käse so schmecken, als wenn sie aus dem französischen Loire-Tal kommen. Und dass sie begeistert sind, mit Sabine Jürß eine Hofkäserin zu kennen, die mit viel Hingabe ihre feinen Ziegenkäse macht!

Kontakt

Scellebelle

Sabine Jürß
Am Handorfer Bahnhof
48157 Münster

Tel.: 0251 – 92436360

sabine.juerss@scellebelle.de
www.scellebelle.de

•••
UNSERE
GÜTESIEGEL
© 2019 • VHM - Verband für handwerkliche Milchverarbeitung im ökologischen Landbau e.V. - srv3