Was ist eigentlich „A2“-Milch?

Die Bezeichnungen A2 und A1 Milch beziehen sich auf eine Form, in der ein Teil des Eiweißes vorliegt, das sogenannte Beta-Kasein. Bei A2-Milch sitzt die Aminosäure Prolin dort, wo bei A1-Milch Histidin zu finden ist. Die unterschiedliche Zusammensetzung der Aminosäurenkette soll Auswirkungen auf die Verdauung des Kaseins im Darm haben.

Es gibt einige Studien, die eine bessere Verträglichkeit vor allem bei Laktoseintoleranz belegen, andere Quellen bestätigen dies nicht. Es bedarf noch umfangreicher weiterer Forschungsarbeit, um wirklich eindeutige Aussagen treffen zu können.

A2- Milch wird auch als „Urmilch“ bezeichnet. Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich dieser Unterschied aufgrund einer Mutation im Verlauf der Züchtungsgeschichte ergeben hat.

Die A2-Milch unterscheidet sich von A1-Milch weder in Geschmack, Fettgehalt noch nach Art der Milchbehandlung.

Ob eine Kuh A1- oder A2-Milch gibt, hängt unter anderem von der Rasse ab. A2-Milch geben insbesondere die Rassen: Jersey, Brown Swiss, Fleckvieh. Auch bei der Milch von Schafen, Ziegen und Yaks handelt es sich meist um A2-Milch.

Mehr Wissenswertes über Hofkäse und Hofmolkerei-Produkte finden Sie unter:
www.hofkaese.de/gutzuwissen

 
UNSERE
GÜTESIEGEL
VHM Deutschland
Alte Poststraße 87
85356 Freising
Tel. +49 (0)8161 / 7 87 36 03
Fax +49 (0)8161 / 7 87 36 81
info@milchhandwerk.info
VHM Österreich
Farchen 24
5342 Abersee
Mobil: +43 (0)699 / 19 12 21 00
austria@milchhandwerk.info
VHM Luxemburg
2, Rue de Consdorf
6551 Berdorf
Fax: +352 / 79 93 54
luxemburg@milchhandwerk.info
VHM - Verband für handwerkliche Milchverarbeitung im ökologischen Landbau e.V. · © 2021