Vatikan restauriert Gebäude mit Kuhmilch

Der vatikanische Hof Belvedere wurde 2017 restauriert und frisch gestrichen. Damit die Farbe länger an der Fassade hält, haben die Maler eine besondere Rezeptur verwendet: eine Mischung aus Pigmenten und – Kuhmilch.

Der Vatikan besinnt sich auf althergebrachte Methoden: 2017 Ließ der Stadt-Staat den Belvedere-Hof und das dazugehörende Gebäude renovieren. 1484 wurde das Ensemble gebaut und brauchte nun dringend wieder einen neuen Anstrich.

Das Ungewöhnliche: Der vatikanische Chefarchitekt Vitale Zanchettin verwendet für die Bemalung der Hausfassade Kuhmilch. Das Rezept dazu ist wohl in etwa so alt, wie das Gebäude selbst, schreibt «CNN». Papst Franziskus lege großen Wert auf Nachhaltigkeit. Demzufolge käme die Milch, die für den Anstrich benötigt wird von den päpstlichen Kühen. Die Tiere seien bei der Sommerresidenz von Papst Franziskus aufgewachsen – außerhalb von Rom.

Die Milch werde, damit sie die Farbe an den Hausfassaden am besten konserviere, mit Zitronensaft und natürlichen Pigmenten gemischt.

Der Bericht auf CNN endet mit den Worten: “In a world where the computer can do most anything, at the Vatican, the hands of artisans and the bounty of mother nature still count.”

Weitere Informationen

Why the Vatican is using milk to paint its buildings
Video auf CNN zur Verwendung von Kuhmilch bei der Restaurierung des vatikanischen Belvedere-Hofes

•••
 
UNSERE
GÜTESIEGEL
VHM Deutschland
Alte Poststraße 87
85356 Freising
Tel. +49 (0)8161 / 7 87 36 03
Fax +49 (0)8161 / 7 87 36 81
info@milchhandwerk.info
VHM Österreich
Farchen 24
5342 Abersee
Mobil: +43 (0)699 / 19 12 21 00
austria@milchhandwerk.info
VHM Luxemburg
2, Rue de Consdorf
6551 Berdorf
Fax: +352 / 79 93 54
luxemburg@milchhandwerk.info
VHM - Verband für handwerkliche Milchverarbeitung im ökologischen Landbau e.V. · © 2021