Was ist eigentlich eine „Meierei“?

„Meierei“ ist ein in Norddeutschland, vor allem in Schleswig-Holstein und Teilen von Mecklenburg-Vorpommern gebräuchlicher Ausdruck für „Molkerei“. In alten Zeiten wurden ein verpachteter Gutshof auch „Meierhof“ genannt – abgeleitet vom Begriff „Meier“ für den vom kirchlichen oder adeligen Gutsbesitzer eingesetzten Verwalter. Schon damals wurde auf diesen Gütern die hofeigene Milch in sogenannten „Molkenhäusern“ zu Butter und Käse verarbeitet. Im täglichen Sprachgebrauch vermischten sich die Bezeichnungen „Molkerei“ und „Meierhof“ dann zu “Meierei“.

Mehr Wissenswertes über Hofkäse und Hofmolkerei-Produkte finden Sie unter: www.hofkaese.de/gutzuwissen

UNSERE
GÜTESIEGEL
© 2019 • VHM - Verband für handwerkliche Milchverarbeitung im ökologischen Landbau e.V. - srv3